oz-tierheim-01
oz-tierheim-01

oz-zuhause
oz-zuhause

oz-tierheim-01
oz-tierheim-01

1/2

Depression hinter Gittern

Und dann kam die Hoffnung...

Oz litt, sensibel wie viele andere unserer Hunde, stark unter der Tierheimsituation und lag unserem Team und vielen unseren Followern sehr am Herzen.

Oz hatte jeglichen Lebenswillen verloren und und fiel uns bei unserem Tierheimbesuch sofort auf:

Anders als die meisten Hunde saß er ausschließlich in seiner Hundehütte.

Er war jedoch nicht ängstlich, sondern unglaublich traurig...

Als wir in seinen Zwinger gingen wedelte er kurz und schwach, um sich sofort wieder in seine Hütte zu legen.

Seine Traurigkeit brach uns das Herz...

Oz hatte jegliche Freude am Leben verloren...

Anfang September konnte er endlich dank der großzügigen Spende von Sabine Seuss nach Deutschland reisen und von unserer Barbara auf Pflege genommen werden.

Hier war er die ersten Wochen noch schwach, hatte kaum Muskulatur und keinerlei Kondition.

Barbara begleitete Oz auf seinem Weg und täglich konnte er längere Strecken laufen.

Er wurde von Tag zu Tag fröhlicher und bewegungsfreudiger!

Nach ein paar Wochen war er nicht wiederzuerkennen!

Er lächelte, war fröhlich und unglaublich glücklich!

Barbara wich er nicht von der Seite.

Binnen kürzester Zeit bekamen wir eine Anfrage für ihn - von einem elfjährigen Jungen namens Kevin. Kevins größter Wunsch war schon immer ein Hund gewesen - treuester Begleiter und gleichzeitig bester Kumpel!? Na klar! Auch seine Mutter wurde beim ersten persönlichen Kennenlernen sofort in Oz' magischen Bann gezogen. Nach dem Treffen war klar: Oz musste nach Mannheim. In den großen Schmuser konnte man sich einfach nur verlieben! Und so kam es, dass er nach nur drei Wochen in Deutschland in sein Für-Immer-Zuhause ziehen durfte. Und wie ihr seht - Bilder sagen mehr als tausend Worte - wie glücklich er als neuestes und treues Familienmitglied ist.

Wir danken im Namen von Oz allen Beteiligten und wünschen ihm und seiner neuen Familie das Beste für die Zukunft!